Anonymisiert: --

Wasserturm Cuxhaven

Gebäudetyp: Wohnen + Arbeiten , Versorgung + Handel

Touristische Regionen: Landkreis Cuxhaven

Adresse:
Straße: Bahnhofstraße 11
PLZ: 27472
Ort: Cuxhaven

1897 wurde der fast 50 m hohe Wasserturm aus Backstein errichtet, um die Versorgung der inzwischen zu Seebad, Garnisons- und Hafenstadt herangewachsenen Schiffersiedlung Cuxhaven mit sauberem Trinkwasser sicher zu stellen. Ein Jahr vorher war die Siel- und Wasserleitung mit Wasserhochbehälter aus en Erfahrungen der Hamburger Choleraepidemie von der Hamburger Bürgerschaft beschlossen worden. Das Grundwasser in der Marsch war ungenießbar. Bis 1912 wurde der Hochbehälter von dem Berliner Ingenieur Hoffmann privat geführt. Später war im Turmschaft zeitweise eine Dependance der Hamburger Wasserwerke untergebracht. Weiterhin befinden sich vier Wohnungen im Turm, die ursprünglich von Betriebsangehörigen genutzt wurden. Seine Gestaltung in historisierenden Formen, mit Gesimsen und segmentbogigen Fenstern ist formal orientiert an einem mittelalterlichen Wehrturm und bietet mit seinem vielfältigen Zierelementen, dem Materialgeschmisch aus Ziegel, Werkstein und Putzflächen ein malerisches von Schmuckfreude geprägtes Bild. Der Bauingenieur Otto Intze hatte um 1878 den sogenannten "Intzebehälter" für Wassertürme entwickelt, der unter anderem die Herstellungskosten um zehn Prozent senkte.

Architekt/Bauingenieur: Otto Intze

Fotos: Christian Burmester