Anonymisiert: --

Heilig-Kreuz-Kloster und Kirche Neuenwalde

Gebäudetyp: Sakrale Bauwerke

Touristische Regionen: Landkreis Cuxhaven

Adresse:
Straße: Bederkesaer Straße 22
PLZ: 27607
Ort: Langen

Das bereits 1219 in Midlum gegründete Damenstift der Benediktinerinnen wurde 1334 nach dem heutigen Neuenwalde verlegt. Um 1571 war die Reformation auch hier angekommen und der zunächst noch gemischte Konvent wurde spätestens seit 1629 rein evangelisch.In diesem Jahr zerstörte ein Brand das Klostergebäude, die Kirche und den Glockenturm, welche 1636 unter Verwendung alter Mauerreste wieder aufgebaut wurden. 1685 erfolgte die Einweihung des gegenwärtigen Klosters. Besitzer ist die Bremische Ritterschaft, die hier über lange Zeiträume nicht verheiratete Töchter unterbrachte. An der Spitze des kleinen Konvents steht eine Priorin.

Der im Eckbereich zwischen Kirche und Klostergebäude stehende, ungewöhnlich niedrige Glockenturm wurde aus Findlingen erbaut und überragt die benachbarten Gebäude nicht. Während das heutige Inventar teilweise aus dem 17. Jahrhundert stammt und die Nordempore 1695 eingebaut wurde, verlängerte man 1910 die Kirche um fünfeinhalb Meter mit einem polygonalen Chor und baute die im Jugendstil gehaltenen Glasfenster an der Ost- und Südseite ein.

In den letzten Jahren wurde eine neue Nutzung für dieses einzige noch erhaltene Kloster im Elbe-Weser-Dreieck gesucht und in der Umnutzung als Bildungszentrum gefunden. Die Anlage wurde behutsam, unter Berücksichtigung der klösterlichen Thematik, denkmalgerecht zu einer Seminareinrichtung des Evangelischen Bildungszentrums Bederkesa umgebaut.

Architekt (Umbau): Bernd Mügge

Fotos: Christian Burmester