Anonymisiert: --

Wasserturm Bremerhaven-Lehe

Gebäudetyp: Versorgung + Handel

Touristische Regionen: Bremerhaven

Adresse:
Straße: Hafenstraße 140
PLZ: 27576
Ort: Bremerhaven

Bei Bohrungen im neu entstandenen Bremerhaven in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts war man auf Brackwasser gestoßen, das nicht als Trinkwasser genutzt werden konnte. Die Wasserversorgung Bremerhavens erfolgte aus dem benachbarten, damals noch eigenständigen Flecken Lehe. Das geschah bis 1838 mittels Pferdefuhrwerken, auf denen das Wasser in Fässern transportiert wurde.

Der Wasserturm wurde 1852/53 nach einem Entwurf des Bremer Architekten Simon Loschen (1818–1902) errichtet. Im unteren Teil zeigt er eine quadratische Grundform mit einer Kantenlänge von 11,5 m. Vier Anbauten mit steilen Pultdächern lehnen sich an den Kubus. Sie wurden als Wohn- und Lagerräume genutzt. Über dem Ansatz der Dächer verjüngt sich der Turm zu einem achteckigen Baukörper. Dieser ist durch Blendarkaden gegliedert, die von kleinen Spitzbogenfenstern durchbrochen werden. Darüber ragt ein Teil des stählernen Wasserbehälters aus dem Mauerwerk heraus. Ein Kegeldach mit Laterne schließt den Bau nach oben ab.

Die Wasserversorgung von Bremerhaven erfolgt heute durch die swb AG, ein Nachfolgeunternehmen der Stadtwerke Bremen (Stand 2010). Die Gesellschaft betreibt vier Wasserwerke und ein Leitungsnetz von insgesamt 2704 km Länge. Der funktionslose Wasserturm wurde 1989 an den Verleger der Nordsee-Zeitung Ditzen verkauft.

Fotos: Christian Burmester