Anonymisiert: --

Ehemalige Seminarturnhalle Stade

Gebäudetyp: Bildungs- + Sportbauten , Kultur / Freizeit / Kunst

Touristische Regionen: Landkreis Stade

Adresse:
Straße: Seminarstraße 7
PLZ: 21682
Ort: Stade

Im Jahr 1863 gelingt es dem Männer-Turnverein Stade das ehrgeizige Projekt des Turnhallenbaus durchzuführen. Die Gesamtkosten betragen 4.846 Reichstaler. Am 30. August 1863 kann die Turnhalle an der Seminarstraße mit dem ersten Turnfest des Unterelbe-Bezirks eingeweiht werden. ....

Knapp 50 Jahre nach der Einweihung der Turnhalle ist der Verein offenbar in derartige finanzielle Schwierigkeiten gekommen, dass er die Vereinsturnhalle der Stadt zum Kauf anbieten muß. Die Halle, die 1906 erneut umgebaut worden war, erfordere so viele Zuwendungen, dass man diese auf absehbare Zeit nicht werde tragen können.....

Wie zu erwarten, lehnt das Bürgervorsteher-Kollegium daraufhin mit Mehrheit den Kauf der Halle ab. Statt dessen wird ein neuer Mietvertrag mit dem Männerturnverein abgeschlossen und die Erhöhung der Stundenmiete für den Schulsport auf 40 Mark im Jahr akzeptiert. Gleichzeitig werden aber bereits Verhandlungen mit dem Gastwirt Schulze, Eigentümer des Hotels „Stadt Lüneburg“, Holzstraße 2, aufgenommen, der seinen Saal mit den darin befindlichen Turngeräten für das Schulturnen anbietet. Er fordert nur eine Miete von 25 Mark die Stunde. Sein Angebot wird angenommen, die Zahl der Turnstunden in der Turnhalle am Salztor offenbar verringert....

Anfang 1922 wird beschlossen, einen Anbau an die Halle durchzuführen, durch den im Erdgeschoß ein Umkleideraum, Toiletten und Waschgelegenheit, im Obergeschoss eine Wohnung geschaffen werden sollen....

Noch in den 1950er Jahren finden in der Turnhalle an der Seminarstraße wie in den anderen Schulturnhallen die unterschiedlichsten Aktivitäten der verschiedenen Turngruppen des VfL Stade statt. In dem Bodenraum über der Turnhalle, nur auf einer schmalen Treppe erreichbar, werden beispielsweise Sketche aufgeführt....

Die Seminarturnhalle ist heute die zweite Kulturspielstätte für Stade. Ein Ort für Begegnungen von Jung und Alt bei Theater, Musik, Kunst, Lesung, Ausstellung, Film.

Fotos: Christian Burmester