Anonymisiert: --

Schleuse und Schöpfwerk Otterndorf

Gebäudetyp: Verkehr + Sicherung

Touristische Regionen: Landkreis Cuxhaven

Adresse:
Straße: Schleuse 9
PLZ: 21762
Ort: Otterndorf

Bis 1854 hatte es an der Mündung der Medem drei Siele nebeneinander gegeben, örtlich allesamt Schleusen genannt. Sie waren sowohl für den Hochwasserschutz als auch für die Entwässerung unzureichend. Um 1853 wurde der Hadelner Kanal als Entwässerungskanal gebaut. Durch den neuen Kanal floss das Wasser zwar schneller ab, da aber das Sietland noch immer der tiefste Punkt war, floss das Wasser hier noch immer langsamer ab als aus den höher gelegenen Gebieten. Erst wenn deren Abflüsse gesperrt wurden, um ein zu starkes Abfließen zu verhindern, konnte das Wasser des Sietlandes ablaufen. Wenn bei geringem Tidenhub, bei ungünstigem Wind oder bei Flusshochwasser der Elbe das Niedrigwasser der Unterelbe höher als das mittlere Niedrigwasser ausfiel, konnte das Wasser aus dem Siethland kaum abfließen.

Der Bau des Schöpfwerks 1928 verbesserte dies. Das Schöpfwerk Otterndorf verfügte damals über die größte Kreiselpumpe Europas. Die Gebäude zur Unterbringung der technischen Anlagen wurden allesamt aus Backsteinen errichtet. Das Schöpfwerkgebäude orientiert sich dabei formal an Elementen des expressionistischen Backsteinbaus.

Fotos: Christian Burmester